Holz macht Appetit!

Bayerischer Apfelstrudel

Zutaten für den Teig:

 

    •    250 g feines Mehl
    •    1 TL Salz, 2 EL Öl, nach Bedarf warmes Wasser

Zutaten für die Füllung:

 

    •    200 g Sauerrahm
    •    1,5 kg Äpfel (z.B. Jonathan)
    •    100 g Zucker
    •    1 TL Zimt, evt. Rosinen
    •    Butter für die Form, Mehl für die Arbeitsfläche
    •    200-400 ml süße Sahne, saure Sahne oder Milch (Kalorienfrage!)

Zubereitung:

 

Für den Teig das Mehl mit dem Salz auf ein Brett sieben und, am besten mit einer Gabel, mit dem Öl und lauwarmem Wasser (ca. 100 ml, kommt auf die Qualität des Mehls an) vermischen.


Den Teig gut durchkneten und dabei immer wieder auf das Brett schlagen, bis er vollkommen glatt und seidig glänzend geworden ist.
 

Dann halbieren und mit einer angewärmten Schüssel zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
 

Den Teig danach auf ein bemehltes Tuch geben, zunächst zu einem großen Rechteck ausrollen und dann durch Untergreifen mit dem Handrücken weiter ausziehen, bis er hauchdünn geworden ist.
 

Den Teig dann mit Sauerrahm bestreichen, die in feine Scheiben geschnittenen Äpfel und je nach Geschmack Rosinen darauf verteilen und Zucker und Zimt darauf streuen.
 

Beim Füllen darauf achten, dass an den Seiten etwa 3 cm, am Ende 10-15 cm frei bleiben.
 

Den Teig mit Hilfe des Tuches fest aufrollen und in eine gut gebutterte Form legen, Naht nach unten.
 

Bei 225°C 20 Minuten backen.
Dann mit 1-2 Bechern Schlagsahne übergießen und weitere 20 Minuten fertig backen.

Guten Appetit!