Grußwort für die Wanderausstellung

„Holz macht Sachen!“

Die Idee, sich dem Material Holz ausführlich kulturgeschichtlich zu nähern, ist so einfach wie ungewöhnlich. Deswegen haben die Museen der Stadt Bamberg sehr bald zugestimmt, als Adrian Siedentopf anfragte, ob wir mitmachen wollten beim Projekt „Holz macht Sachen“. Uns hatte schon der kleine Holzbotschafter Vinzenz gefallen, der so fleißig aus den Museen twitterte und so war es einfach, uns als Ausstellungsstation zu gewinnen, als die Fäden für „Holz macht Sachen“ zu einem immer dichter werdenden Netz geknüpft wurden. Das Historische Museum, Haupthaus der Museen der Stadt Bamberg, ist prädestiniert dafür, diese Ausstellung zu zeigen, nicht nur wegen der kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlung, die vielerlei Holzobjekte beherbergt, sondern weil es auch einen Sonderausstellungsraum zu bieten hat, der zum Thema Holz wie geschaffen ist. Der Marstall der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz Bamberg hat hölzerne Decken und Pferdeboxen und eignet sich hervorragend für Sonderausstellungen. Zudem hat die Stadt Bamberg eigene bewirtschaftete Wälder, Förster und Waldarbeiter, die wir mit in den Schelch holen konnten. 
Das Historische Museum ist seit 1838 ein Ort der Begegnung, der Reflektion, des Gesprächs, der Diskussion, der Erfahrung, der Entdeckung und bietet seinen Gästen aus nah und fern mit dieser Ausstellung einen neuen Ansatz, eine Holznote sozusagen.

Museen der Stadt Bamberg, Domplatz 7 , 97049 Bamberg, www.museum.bamberg.de